Allgemeine Informationen zur Virtuellen Poststelle des Freistaats Bayern

Zielgruppe:

Die Virtuelle Poststelle steht (nach vorheriger Anzeige) für alle im Bereich der öffentlichen Verwaltung Bayerns benötigten OSCI-Verfahren zur Verfügung.

Nutzen:

Rechtsverbindlicher und nachweisbarer elektronischer Datenverkehr.

Kosten:

Der Betrieb der Virtuellen Poststelle stellt eine Basiskomponente dar, für die Nutzer entstehen diesbezüglich keine Kosten.

Zugangsvoraussetzungen:

Client: verfahrensabhängiger OSCI-Client (z.B. Governikus Communicator)
Infrastruktur:

Die Kommunikation erfolgt über folgende Ports, welche ggf. freigeschalten werden müssen:

  • Port 80 (http) und Port 443 (https)
Zertifikate: Zertifikate der VPS (gültig ab 28.06.2016)